06.06.2015: SV Austria Salzburg - FC Hard 1922 - 4 : 1 (1 : 1)

MyPhone Austria Stadion, Eichetstraße 31, 5020 Salzburg (AUT)

Tore: 1:0 Vavrousek (7.), 1:1 Santin (39.), 2:1 Gruber (52.), 3:1 Palibrk (77.), 4:1 Palibrk (83.)

Zuschauer: 1.866

Food: Schnitzel und Bratwurst im Brötchen - beides geil...

       

Lange schon stand ein Besuch bei der wahren Salzburger Austria an. Bei dem Club, der es in nur acht Jahren von der siebten in die zweite Österreichische Liga geschafft hat und sich anschickt, dem Brausehersteller am anderen Ende der Mozartstadt mehr als nur den Mittelfinger zu zeigen. Die Vorgeschichte ist bekannt: 2005 übernahm Red Bull den österreichischen Erstligisten Austria Salzburg. Name und Farben wurden ausgetauscht, Fans vergrault. Die gründeten ihren Klub neu und sind jetzt zurück im Profifußball. Und ein erster Besuch hier kann kaum passender kommen, als am letzten Spieltag bzw. dem Tag der Meisterfeier!

Aber vorher wurde natürlich auch noch ein bisschen gekickt. Und natürlich viel gesungen, mehr getrunken und noch mehr gezündelt. Fußball, wie er sein muss - herrlich! Und am Ende stand ein überzeugender 4:1-Erfolg der Austria über den Liga-Dino FC Hard, eine rauschende Meisterfeier, viele glückliche Gesichter und ein unvergleichliches Erlebnis, das nach Wiederholung schreit. Glückwunsch nochmal an die Austria zum Aufstieg in die Erste Liga! Weiter so und dann geht es bald gegen die verhassten Bullen in der Bundesliga. Forza Viola!

       

Das MyPhone Austria Stadion wurde im Jahre 1999 als ASKÖ Sportanlage West im Salzburger Stadtteil Maxglan unweit des Flughafens eröffnet und zuerst vom ASK Salzburg genutzt, der aber 2006 in Konkurs ging. Seit der Saison 2007/08 ist es nun die Heimat des SV Austria Salzburg und erhielt zum 1. August 2010 den Namen des Salzburger Telekommunikationsanbieters MyPhone. Das Fassungsvermögen des Stadions beläuft sich eigentlich auf 1.566 Zuschauer, von denen ein Großteil auf der überdachten Haupttribüne, der Rest entlang der Bande einen Platz findet. Durch die Popularität des Vereins kam das Stadion schon in den Amateurligen regelmäßig an seine Kapazitätsgrenzen. So lag der Besucherschnitt in der ersten Regionalliga-Saison bereits bei 1.290 Besuchern pro Spiel und wurde auch in den Folgejahren erreicht. Durch den Aufstieg der Austria in die Erste Liga galt es dann allerdings, umfangreiche Anforderungen des Verbandes zu erfüllen, was inzwischen auch größtenteils erfolgt ist. So erhielt die Anlage eine HD-TV-taugliche Flutlichtanlage mit insgesamt 12 Masten sowie eine Hintertortribüne mit 400 überdachten Sitzplätzen, die zu einem Teil durch die Anhänger-Initiative "Heimat für die Austria" finanziert wurde. Die Kapazität im „Maxglan“ beträgt aber weiterhin, aufgrund behördlicher Auflagen, offiziell nur 1.566 Plätze und so bleibt ein langfristiger Verbleib der Austria im Westen der Mozartstadt trotz der Umbaumaßnahmen fraglich.

Zurück