02.08.2014: Patro Eisden Maasmechelen – ASV Geel - 2 : 0 (1 : 0)

Patrostadion, Kolenmijn Limburg Maaslaan 2, 3630 Eisden-Maasmechelen

Tore: 1:0 Samir Bouhriss (30.), 2:0 Christophe Martin-Suarez (90.)

Zuschauer: 1.700

Food: Vorher bestand Frituurverplichting...

       

Zur Saisoneröffnung in der belgischen zweiten Liga ging es an diesem Samstag ins beschauliche Maasmechelen, wo mit Marko Karamarko ein ehemaliger 09er seine Zelte aufgeschlagen hat. Und auch, wenn er heute aufgrund einer Verletzung noch passen musste, so gelang Patro Eisden als Aufsteiger direkt eine faustdicke Überraschung und man schlug das Team des ASV Geel vollkommen verdient mit 2:0. Die Führung für die Hausherren durch Bouhriss fiel bereits nach 30 Minuten, den Sack endgültig zu machte dann Martin-Suarez nach einem fein rausgespielten Konter sozusagen mit dem Schlusspfiff.

       

Mit dem Patrostadion besitzt der 1942 unter dem Namen VV Patro Eisden gegründete heutige Koninklijke Patro Eisden Maasmechelen eine schicke, kleine Anlage mit einer Kapazität von 6.490 Plätzen. Diese verteilen sich auf aktuell nur zwei Tribünen – die Haupttribüne, die nur Sitzplätze bietet und die Gegengerade mit ihren Stehplätzen sowohl für Heim- als auch die Auswärtsfans. Und natürlich besitzt die im Jahre 2001 eröffnete Anlage auch eine leistungsstarke Flutlichtanlage sowie zwei kleine digitale Anzeigetafeln an den Dächern der beiden Tribünen.

Der Name „Patro“ führt übrigens zurück auf den Gründer des Vereins E.H. M. Van Schoenbeck, der 1934 in Maasmechelen bereits die Schirmherrschaft über ein Jungen-Patronat übernahm und nur „de kleine Kapelaan“ genannt wurde.

 Zurück