25.03.2014: SSV Ulm 1846 – SC Freiburg U23 - 1 : 3 (1 : 1)

Donaustadion, Stadionstraße 17, 89073 Ulm/Donau

Tore: 1:0 Kiral (21.), 1:1 Julien (43.), 1:2 Laprevotte (49.), 1:3 Reith (67., ET)

Zuschauer: 549

Food: Eine exzellente Feuerwurst im Brötchen. Dazu ein leckeres “Gold Ochsen“...

     

Mit dem SSV Ulm 1846 ging es heute zu einem Club, der in den letzten Jahrzehnten eine ähnliche Berg- und Talfahrt wie unsere SG Wattenscheid 09 durchlebte und als ehemaliger Bundesligist aktuell um den Verbleib in der Regionalliga kämpft. Zudem empfing man heute mit der U23 des SC Freiburg auch noch den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga Südwest. Allerdings war in den ersten 45 Minuten nicht wirklich zu erkennen, wer hier um Auf- oder Abstieg kämpft. Die Ulmer begannen nämlich überraschend offensiv, gingen durch Kiral sogar mit 1:0 in Führung, versäumten es aber dann, bei zwei aussichtsreichen Möglichkeiten, den zweiten Treffer nachzulegen. Dafür kamen die Breisgauer eher überraschend mit ihrer ersten gefährlichen Aktion kurz vor der Pause zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel gaben die Gäste dann mehr Gas, kamen schnell zum Führungstreffer und spätestens nach dem Eigentor des Ulmer Kapitäns Daniel Reith war die Partie gelaufen...

       

Das traditionsreiche, direkt an der Donau gelegene Donaustadion wurde bereits im Jahre 1925 eröffnet und war zu dieser Zeit das erste seiner Art in Süddeutschland. Damals noch hufeisenförmig angelegt, zählte man bei der Eröffnungsfeier fast 40.000 Zuschauer. 1952 folgte dann der Bau, der bis heute bestehenden, überdachten Haupttribüne und erst im Jahre 1999 wurde die Lücke auf der Gegengeraden durch eine Tribüne mit 3.000 überdachten Sitzplätzen geschlossen. Nach dem unerwarteten Aufstieg des SSV in die erste Bundesliga im Jahre 1999 wurde die Kapazität mit Hilfe von Zusatztribünen nochmals von 19.500 auf 23.000 erhöht, der direkte Wiederabstieg sorgte dann aber für eine Stagnation bei den Umbaumaßnahmen. Heute bietet es wieder 19.500 Plätze, davon 4280 Sitzplätze. Die kleinere Haupttribüne hat dabei 1.280 Sitzplätze, von denen 830 überdacht und 450 nicht überdacht sind. Die moderne Gegentribüne bietet noch immer 3.000 überdachte Sitzplätze und in den Kurven stehen insgesamt 15.220 Stehplätze zur Verfügung.

 Zurück