29.09.2013: Spvg. Arminia Holsterhausen – VfB Börnig 1919 – 0 : 2 (0 : 0)

Graf Hotte Horststadion, Gartenstraße 17A, 44625 Herne

Tore: 0:1 Selders (62.), 0:2 Gunia. (70.)

Zuschauer: 100

Food: Eine schmackhafte Bratwurst, die aber etwas zu lange auf dem Grill lag

     

Zur Abwechslung ging es an diesem Sonntag mal wieder in die Niederungen des Amateurfußballs. Die Wahl fiel dabei auf die Kreisliga A in Herne mit der Partie der Spielvereinigung Arminia Holsterhausen gegen den VfB Börnig 1919. Beide Mannschaften sind gut in die Saison gestartet und liegen nach sechs Spieltagen nur durch zwei Punkte getrennt (der VfB mit 15, die Arminia mit 13 Punkten) im oberen Tabellendrittel. Davon konnte man allerdings in einer zwar ausgeglichenen, aber eher langweiligen ersten Halbzeit nicht wirklich viel sehen. Erst im zweiten Abschnitt gaben beide Teams mehr Gas und den Hausherren gelang durch Gojowczyk der erste Treffer, der aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Die Gäste machten es auf der anderen Seite dann besser, erzielten innerhalb von nur acht Minuten zwei Treffer und schaukelten das Ergebnis dann über die Zeit.

       

Die Heimat der Arminia ist das Horststadion im Stadtteil Eickel, das seit 2011 zusätzlich nach Horst Schröder (Künstlername Graf Hotte), dem Frontmann der Eickeler Band „Good Vibration“ benannt ist. Für die Kreisliga recht ordentlich ausgebaut bietet es eine komplette Längsseite mit sechs Stehtraversen und im Mittelteil der gegenüberliegenden Geraden dazu auch noch drei Reihen mit Sitzplätzen, so das hier sicherlich vier- bis fünftausend Zuschauer reingehen würden. Der rote Rasen ist umgeben von einer Laufbahn, es gibt das obligatorische Clubhaus und auch eine kleine Flutlichtanlage ist hier vorhanden. Und erwähnenswert ist sicherlich auch noch das Eingangstor mit dem Stadionnamen.

 Zurück