23.06.2013: SV Rot-Weiß Deuten - SV Vestia Disteln - 1 : 2 (0 : 2)

Sportanlage Conzeallee, Josef-Starkmann-Straße, 45721 Haltern am See

Tore: 0:1 Daniel Wanderer (2.), 0:2 Daniel Wanderer (38.), 1:2 Lukas Nolte (59.)

Zuschauer: 830

Food: Eine richtig gute Bratwurst im Brötchen

     

Der SV Vestia Disteln hat den Aufstiegsmarathon zur Landesliga Westfalen durch einen 2:1-Erfolg im Relegationsfinale gegen den SV Rot-Weiß Deuten für sich entschieden und kehrt somit nach fünf Jahren Abstinenz zurück in die siebte Liga. Knapp achthundert Zuschauer sahen dabei auf der Sportanlage Conzeallee in Haltern eine äußerst interessante Partie, in der das Team aus Herten zur Pause bereits mit 2:0 führten und nur die letzte Viertelstunde noch mal zittern mussten. Denn da gaben die Dorstener noch einmal richtig Gas, scheiterten aber letztlich an der schlechten Chancenausnutzung.

       

Die Sportanlage Conzeallee ist seit 1965 die Heimat des Eisenbahn-, Turn- und Sportverein Haltern von 1927 e.V., kurz ETuS genannt. Im Mittelpunkt der Anlage steht der Hauptplatz, der allerdings außer einer Sprecherkabine und einem Rasenwall mit einigen Bänken über keinen weiteren Ausbau verfügt. So verteilen sich heute die Zuschauer auch mehrheitlich auf dem Graswall und entlang der Werbebande, die den Rasenplatz und seine Aschelaufbahn umschließt. Zudem verfügt man hier noch über einen weiteren Naturrasenplatz und einen Kunstrasenplatz mit Flutlicht. Nett anzuschauen sind darüber hinaus der Eingangsbereich und das Vereinsheim mit dem treffenden Namen „Lokschuppen“.

 Zurück