26.03.2013: Rot-Weiss Essen – SC Fortuna Köln - 0 : 1 (0 : 1)

Stadion Essen, Hafenstraße 97A, 45356 Essen

Tore: 0:1 Thiemo-Jerome Kialka (13.)

Zuschauer: 8.014

Food: Etwas trockene Bratwurst - kein Vergleich zur alten Bude...

       

Im Topspiel der Regionalliga West unterlag RWE an diesem Abend der Fortuna aus Köln recht unglücklich mit 0:1. Die rund achttausend frierenden Zuschauer sahen dabei ein äußerst effektives Gästeteam, das immer wieder mit Kontern gefährlich vor dem Tor der stets bemühten Hausherren auftauchte und das Ergebnis in der zweiten Halbzeit sehr clever verwaltete. Rot-Weiss Essen verpasste dadurch die große Chance gegen einen direkten Konkurrenten näher an die Spitze zu rücken und wird der Regionalliga wohl auch in der kommenden Saison erhalten bleiben.

„Alte Heimat – neue Bude!“ Nach rund 89 Jahren hat auch in Essen eine neue, wenn auch lange äußerst umstrittene Zeitrechnung begonnen. Denn seit dieser Saison trägt RWE seine Heimspiele im nicht besonders einfallsreich „Stadion Essen“ genannten neuen Schmuckstück direkt hinter den Ruinen des alten Georg-Melches-Stadions aus. Und auch die Umstellung war für die RWE-Fans gar nicht so groß – spielt man an neuer Stelle doch bis zur Fertigstellung der noch fehlenden neuen Heimtribüne ebenfalls mit nur drei Tribünen (bei einer Kapazität von 12.500 Plätzen). Bei dem Neubau handelt es sich übrigens in der ersten Ausbaustufe um ein sogenanntes Einrangstadion mit 32 Sitzreihen und einer geplanten Gesamtkapazität von 20.650 Plätzen (9.040 Steh-, 11.320 Sitz- und 290 Logenplätze). Die neue Heimtribüne wird dabei allen geographischen Realitäten zum Trotz „Westtribüne“ heißen, die Haupttribüne ist dem RWE-Topstürmer „Ente“ Lippens gewidmet, die Gegengerade dem legendären Helmut Rahn und die Tribüne, auf der auch die Gäste untergebracht werden, dem Kapitän der Meistermannschaft - August Gottschalk. Und natürlich entspricht der rund 30 Millionen Euro teure Neubau den Vorgaben der Deutschen Fußball Liga für die Bundesliga sowie den Richtlinien des Deutschen Fußball Bundes für die 3. Liga und Regionalliga.

 Zurück