17.03.2012: FK Ústí nad Labem - FK Baník Sokolov - 2 : 0 (1 : 0)

Městský Stadion, Masarykova 228, 40001 Ústí nad Labem (CZ)

Tore: 1:0 Holek (18.), 2:0 Martykán (86.)

Zuschauer: 1.620

Food: „Klobasa“ - eine Art Rindswurst - lecker, scharf und mega-fettig.
Dazu diverse hopfenhaltige „Zlatopramen 11“ zum Löschen...

 

Direkt nach dem Besuch der Partie des Halleschen FC gegen die Amateure des HSV ging es noch einmal knapp 120 Kilometer weiter ins Nachtquartier nach Freital und von dort aus dann früh am Samstagmorgen nach Ústí nad Labem in die Tschechische Republik. Bei unseren Nachbarn bietet sich bekanntermaßen bereits ab 10:15 Uhr die Chance auf Zweitliga-Fußball, was scheinbar auch heute wieder bei vielen Deutschen (ich würde mal auf bestimmt 50 schätzen) gut ankommt. Und das nicht nur wegen der hervorragenden Versorgung mit fester und flüssiger Nahrung sowie der recht interessanten Stadionlandschaft. Auch die heutige Partie des FK Ústí nad Labem (nach dem nur einjährigen Gastspiel in der Gambrinus-Liga im letzten Jahr direkt wieder in die zweite Liga abgestiegen) gegen den FK Baník Sokolov war durchaus ansehnlich und endete schließlich mit einem verdienten 2:0-Sieg der Hausherren. Diese bestimmten das Geschehen über weite Strecken, hatten klar mehr Torchancen als die Gäste aus Sokolov und festigen mit diesem Sieg ihren ersten Platz in der „Tabulka“.

       

Das Městský Stadion - in direkter Nachbarschaft zur Zlatopramen Aréna des Eishockey-Erstligisten HC Slovan Ústečtí Lvi gelegen – ist ein kombiniertes Fußball- und Leichtathletikstadion mit einem Mix aus Alt und Neu. So gibt es auf der Hauptseite eine wunderbare alte Haupttribüne mit Holzdach, welches knapp 550 Sitzplätze mehr oder weniger vor der Witterung schützt. Eigentlich sollte diese Tribüne schon längst der Vergangenheit angehören, konnte aber nach Bürgerprotesten der Abrissbirne gerade noch entgehen. Ihr gegenüber befindet sich die neu errichtete Gegengerade, die auf drei Blöcken nochmal rund 500 Sitzplätze (davon 200 überdachtet) bietet. Zudem bieten die ebenfalls renovierten Kurven einige Blöcke mit Stehplätzen, so dass die Kapazität insgesamt 3.000 Zuschauer beträgt. Da das Stadion aber trotz der erfolgten Umbauten nicht den Anforderungen der ersten tschechischen Liga entspricht, trug man die Heimspiele in der letzten Saison kurzerhand im Stadion Na Stínadlech in Teplice aus. Der Rekordbesuch hier im Městský Stadion wird übrigens mit 7.315 Zuschauern, der Minusrekord mit 374 Zuschauern angegeben.

 Zurück