23.08.2011: RSV Würges 1920 – FC Ederbergland - 1 : 4 (0 : 3)

RSV-Stadion Goldener Grund, Am Sportplatz 5, 65520 Bad Camberg-Würges

Tore: 0:1 Nolte (9.), 0:2 Arsenio (11.), 0:3 Arsenio (40.), 0:4 Karge (75.), 1:4 Kizarmis (83.)

Zuschauer: 120

Food: Sehr bekömmliche Rindswurst mit Brot

       

Aufgrund der englischen Woche in der Verbandsliga Hessen Mitte ergab sich heute die Chance auf einen weiteren Besuch in der oft als „Dorfplatz-Liga‘“ bezeichneten sechsten Spielklasse in Hessen. Die Wahl fiel dabei auf einen Besuch beim Hessenliga-Absteiger RSV Würges, der bei nur einem Sieg und drei Punkten aus den ersten sechs Spielen noch nicht wirklich in der neuen Spielklasse angekommen ist. Und auch heute sollte sich daran nichts ändern, denn die Gäste aus dem 160 Kilometer entfernten Battenberg (bei Marburg) entführten verdient die drei Punkte. Bei subtropischen Temperaturen profitierte man dabei zwar auch von zwei groben Schnitzern des RSV-Torhüters, zeigte zum anderen aber auch schönen Kombinationsfußball und brachte das Heimteam immer wieder mit brandgefährlichen Kontern in Bedrängnis. So war es nur konsequent, dass das Spiel bereits zur Pause entschieden war, die Partie in der zweiten Hälfte nur noch wenige Highlights bot und sich viele Zuschauer lieber mit dem gastronomischen Angebot befassten...

       

Das RSV-Stadion Goldener Grund (der Name leitet sich von dem in diesem Gebiet besonders fruchtbaren Lössboden ab) ist eine kleine, aber feine Anlage mit einer Kapazität von rund 4.000 Zuschauern. 700 Plätze bietet dabei allein die urige, im Jahre 1977 errichtete und 1989 überdachte Tribüne mit ihren 4 Stehtraversen. Diese erstreckt sich bei einer Länge von 70 Metern fast über eine komplette Längsseite und bietet zusätzlich eine aufgesetzte Sprecherkabine, auf deren Dach sich eine Schiffsglocke befindet, die 1981 beim DFB-Pokalsieg in Bremerhaven erworben wurde. Sie ist in einen Campanile eingebaut und wird bei wichtigen Spielen und kritischen Spielständen vom Stadionsprecher zur Anfeuerung der Spieler und Fans aktiviert (heute war dies jedoch nicht der Fall, obwohl es durchaus angebracht gewesen wäre…). Eine weitere Stufe findet sich auf der gegenüberliegenden Seite, der Rest der Zuschauer verteilt sich bei größerem Zuschauerandrang entlang der Bande, auf einigen Stufen vor dem schicken Vereinsheim oder auf die Bierzeltgarnituren am Grillstand. Im Gegensatz zu vielen anderen Plätzen in dieser Liga gibt es hier übrigens nicht nur eine einfache Flutlichtanlage, sondern sogar eine Anzeigetafel.

 Zurück