19.06.2011: Yurdum Spor Essen 2008 – DJK St. Winfried Kray 1965 - 2 : 1 (1 : 1)

Sportplatz Wendelinstraße, Wendelinstraße 4, 45307 Essen

Tore: 0:1 (17.), 1:1 Sertan Karabulut (23.), 2:1 Sertan Karabulut (51.)

Zuschauer: 500

Food: Currywurst, Pommes, Mayo – maximal Durchschnitt...

       

Zur wirklich letzten Entscheidung der Saison am Niederrhein trafen sich an diesem Sonntag die beiden Drittplatzierten der Kreisligen B1 und B2 im Kreis 12 - Essen Süd/Ost. Und hier galt es zwischen den Teams von Yurdum Spor und Winfried Kray, den letzten noch fehlenden Teilnehmer zur Kreisliga A zu ermitteln. Immerhin rund 500 Zuschauer - zum Teil mit Fahnen, Trommeln und Tröten - sahen dabei auf dem Sportplatz Wendelinstraße eine äußerst interessante und kampfbetonte Partie, in der das Team aus Kray mit der ersten richtigen Chance in Führung ging, am Ende aber durch zwei Tore von Sertan Karabulut gegen ein spielerisch und technisch besseres Team von Yurdum Spor den Kürzeren zog. In einem Match, das von regelmäßigen Regenschauern begleitet wurde, hatte es speziell die letzte halbe Stunde in sich, als die Zuschauer neben einer roten und einer gelb-roten Karte auch eine Schlußphase mit zahlreichen hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten sahen. Am Ende jedoch triumphierte der erst im Jahre 2008 gegründete türkische Club und feiert somit den zweiten Aufstieg binnen drei Jahren.

Die Sportanlage an der Wendelinstraße, Heimat von Eintracht Leithe 65, in Essen-Kray ist eine für die Region typische Anlage mit zwei Tennenplätzen, einer Sporthalle und Umkleidekabinen. Auf dem unteren und scheinbar kleineren Platz – heute Ort des Geschehens – verteilt sich das Gros der Zuschauer hauptsächlich auf die beiden Längsseiten. Zudem findet sich hinter einem Tor ein Graswall, der heute auch gut frequentiert ist und eine erhöhte Sicht auf das Geschehen ermöglicht. Außer einer gewöhnlichen Flutlichtanlage mit sechs Masten, einer Bude für die Versorgung mit flüssiger Nahrung und einem Imbisswagen verfügt die gepflegte Anlage über keinen weiteren nennenswerten Ausbau.

 Zurück