17.05.2011: SG Sonnenhof Großaspach – VfR Wormatia 08 Worms - 1 : 2 (1 : 2)

Frankenstadion Heilbronn, Badstraße 100, 74072 Heilbronn

Tore: 1:0 Mazzola (18., FE), 1:1 Röser (42.), 1:2 Krettek (45.)

Zuschauer: 250

Food: Mittelmäßige, etwas zu lange gegrillte Bratwurst im Brötchen

       

Schlussspurt auch in der Regionalliga Süd. Und so empfing heute in der letzten Partie des 32. Spieltages der Tabellen-Zwölfte SG Sonnenhof-Großaspach den Tabellen-Elften Wormatia Worms, der immerhin mit drei Siegen in Serie angereist war. Nach rund 30 Minuten sah es allerdings ganz danach aus, als ob die Serie der Wormser hier ihr Ende finden würde. Denn selbst nachdem die Gastgeber verdient durch einen von Mazzola verwandelten Foulelfmeter in Führung gegangen waren, änderte sich nichts am passiven Auftreten der Wormser. Dass es dann trotzdem mit einer 2:1-Führung für die Gäste in die Kabine ging, war zwar überraschend, die Tore dagegen sehenswert: Erst passte der Wormser Böcher mustergültig auf Gollasch, der legte quer und der heranstürmende Martin Röser jagte die Kugel aus 13 Meter flach zum 1:1 ins Tor. Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schoss Artur Krettek einen 35-Meter-Freistoß einfach aufs Tor. Aspachs Schlussmann Sascha Rausch machte dabei nicht die beste Figur und plötzlich führten die Gäste mit 2:1. In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel lange nur vor sich hin, Torchancen waren Mangelware und am Ende blieb es beim Sieg für die Gäste. Bei 10 Punkten Abstand auf einen Abstiegsplatz sicherlich zu verschmerzen...

       

Das Frankenstadion Heilbronn ist ein kombiniertes Fußball- und Leichtathletikstadion mit einer Kapazität von 17.284 Plätzen, davon 972 überdachte und 312 unüberdachte Sitzplätze auf der Haupttribüne. Neben dem eigentlichen Hauptnutzer, dem Landesligisten FC Heilbronn hat sich hier auch der Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach für zwei Spielzeiten eingemietet (der eigene Sportpark Fautenhau wird während dieser Zeit komplett neu gebaut). Das heutige Frankenstadion entstand im Jahre 1985 an der Stelle des 1920 errichteten und nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg bis 1954 wieder aufgebauten Städtischen Stadions und wurde am 16. August 1988 mit einem Freundschaftsspiel der Stadtauswahl Heilbronn gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart eingeweiht. Im Jahre 1989 war das Stadion dann sogar Heimstätte eines Bundesligaspiels, als der Karlsruher SC aufgrund einer Stadionsperre nicht im Karlsruher Wildparkstadion antreten durfte und das Spiel gegen Hannover 96 hier austrug. Der Rekordbesuch im neuen Frankenstadion datiert aus dem Jahre 2007, als zum Freundschaftsspiel der TSG Hoffenheim gegen den VfB Stuttgart immerhin 15.000 Zuschauer ins weite Rund strömten. Apropos weites Rund – durch die umfangreichen Leichtathletikanlagen (Tartanbahn, Weitsprunggrube etc.) ist man als Besucher hier durchweg viel zu weit entfernt vom eigentlichen Geschehen...

 Zurück