27.03.2011: SV 10 Hohenlimburg - Rot-Weiß Hünsborn - 3 : 1 (0 : 1)

Kirchenbergstadion, Berliner Allee 52, 58119 Hagen

Tore: 0:1 Feuring (38., FE), 1:1 Tursi (57.), 2:1 Blaut (72.), 3:1 Beier (74.) 

Zuschauer: 150

Food: Fiel heute nach üppigem Mittagessen aus...

     

An diesem Sonntagnachmittag ging es bei herrlichem Wetter nach Hagen-Hohenlimburg. Und das nicht wegen des Spiels in der Landesliga Westfalen 2 zwischen dem SV Hohenlimburg und Rot-Weiß Hünsborn, sondern wegen des Stadions. Denn schon oft auf der A46 in Richtung Iserlohn daran vorbei gefahren, fand sich aber irgendwie nie die Zeit, dem Kirchenbergstadion einen Besuch abzustatten. Heute jedoch war es dann endlich so weit...

Der Ordnung halber zuerst aber noch kurz und knapp das Spiel: Vor circa 150 Zuschauern tat sich der favorisierte SV Hohenlimburg besonders in der ersten Halbzeit gegen das Team aus Hünsborn mehr als schwer und lag zur Pause durch einen berechtigten Foulelfmeter sogar zurück. Nach dem Seitenwechsel und der wohl erfolgten Kabinenpredigt des Trainergespanns sahen die Zuschauer aber ein Heimteam, das wie verwandelt das Spiel in knapp 20 Minuten drehte und letztlich auch verdient gewann.

       

Mit dem Kirchenbergstadion besitzt der SV 10 Hohenlimburg eine tolle Anlage, die so manchem Team in den höheren Ligen gut zu Gesicht stehen würde. In unmittelbarer Nähe zur Autobahn 46 (Abfahrt Hagen Elsey) an einem Hang gelegen, besitzt das Stadion nicht nur eine überdachte Sitztribüne für knapp 800 Zuschauer, sondern auch 20 Stehtraversen links und rechts davon. Zudem besitzt die Gegengerade über die gesamte Länge ebenfalls zehn Stufen und in beiden Kurven gibt es Rasenwälle, die bei Bedarf sicherlich auch ausgebaut werden könnten. Umgeben ist das Spielfeld (gespielt wird hier auf Naturrasen) von einer Aschebahn und für Spiele in den Abendstunden steht auch eine Flutlichtanlage zur Verfügung. Das Fassungsvermögen des in den 70er Jahren erbauten Kirchenbergstadions wird mit knapp 7.000 Zuschauern angegeben.

 Zurück