15.03.2011: 1. FC Eschborn 1930 – SV Wehen-Wiesbaden - 1 : 2 (0 : 1)

Heinrich-Graf-Sportanlage, Am Sportfeld 16, 65760 Eschborn

Tore: 0:1 Hübner (36.), 1:1 Leopold (74. FE), 1:2 Menga (82. FE)

Zuschauer: 400

Food: Rindswurst im Brötchen & Curry-Bratwurst – beides klasse...

     

Im Hessenpokal-Viertelfinale empfing an diesem Abend der Hessenligist und krasse Außenseiter 1. FC Eschborn vor knapp 400 Zuschauern den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Dabei konnten die Hausherren trotz des Unterschieds von zwei Spielklassen lange Zeit gut mithalten, hatten den hohen Favoriten – obwohl nach einer roten Karte gegen Patrick Hilser wegen einer Notbremse in der 58. Minute in Unterzahl spielend - am Rande einer Niederlage und verloren am Ende dennoch. Zu allem Unglück fiel der entscheidende Treffer für die Gäste acht Minuten vor dem Ende dann auch noch durch einen Foulelfmeter...

       

Die Heinrich-Graf-Sportanlage - benannt nach dem ehemaligen Eschborner Bürgermeister Heinrich Graf - ist eine kleine, aber recht ansehnliche Sportanlage mit einem aktuellen Fassungsvermögen von 2.800 Zuschauern. Die meisten davon stehen auf der erst im Jahre 2003 - zum Aufstieg in die Regionalliga Süd – erneuerten Gegengerade, die auch den Gästeblock beheimatet. Mittelpunkt der Anlage ist ohne Zweifel das urige Funktionsgebäude, das ab 1980 in verschiedenen Abschnitten errichtet wurde und neben einigen überdachten Stehplätzen auch den VIP-Bereich, das Vereinsheim, die Geschäftsstelle und die Umkleiden beheimatet. Zu Regionalligazeiten gab es zudem vor und neben dem Vereinsheim eine mobile Tribüne mit rund 300 Sitz- und zusätzlichen Stehplätzen sowie ein VIP-Zelt hinter einem Tor. Beides ist inzwischen jedoch wieder verschwunden und die Hintertorseiten werden nicht genutzt. Bei einem Schnitt von knapp 200 Zuschauern in der Hessenliga auch durchaus nachvollziehbar. Eine Anzeigetafel gibt es hier übrigens nicht, dafür aber eine ganz ordentliche Flutlichtanlage.

 Zurück