29.01.2011: FC Schalke 04 - TSG 1899 Hoffenheim - 0 : 1 (0 : 1)

VELTINS-Arena, Ernst-Kuzorra-Weg 1, 45891 Gelsenkirchen

Tore: 0:1 Isaac Vorsah (4.)

Zuschauer: 60.569 (aufgrund des halbleeren Gästeblocks - nicht ausverkauft)

Food: Leckeres Schnitzelbrötchen nach dem Spiel im SFCV-Clubheim

   

Irgendwie konnte dieser Samstag eigentlich nur bescheiden werden: Schon beim Aufstehen fand sich auf dem Web-Ticker der größten und schlechtesten deutschen Zeitung die Info, dass sich ein Wechsel des für mich aktuell bestens Spielers im Team der Knappen - Jefferson Farfan - für 15 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg abzeichnen würde (so ging es übrigens einigen Aufsichtsratsmitgliedern des S04 auch...). Nach dem Wechsel des - wie Farfan ebenfalls menschlich nicht einfachen Ivan Rakitic nach Sevilla - wäre dies bereits die zweite Schwächung einer ohnehin mittelmäßigen und verunsicherten Schalker Mannschaft gewesen (darüber kann auch kein Last-Minute Glückserfolg im Pokal gegen den FCN wegtäuschen...). Und ob letztlich mit oder ohne Farfan - Felix Magath lässt das Wechselkarussell weiter fleißig rotieren und sortiert jeden Spieler aus, der nicht in sein "Konzept" passt (was auch immer dieses sein mag). Dazu war es um 9 Uhr morgens im wahrsten Sinne des Wortes arschkalt, der Kaffee konnte die Hände nur kurz wärmen und das einzige Erfolgserlebnis an diesem Tag war meine erste Führung in der Glückaufkampfbahn auf Englisch. Bei 15 Gästen aus Rotterdam, die kein Deutsch konnten, die einzige Chance ein wenig der königsblauen Geschichte zu vermitteln und den Nachbarn zu zeigen, dass er mehr gibt als Arena, Logen und kleine Könige. Ach ja - gespielt wurde auch. Und hier wurden viele der aktuellen Zweifler wieder bestätigt, denn erneut harmlose Knappen verloren - durch ein frühes Tor von Isaac Vorsah - vollkommen verdient mit 0:1 gegen den Retortenclub aus dem Kraichgau. Da freut man sich doch tatsächlich fast schon mehr auf die anstehende Verbandsligapartie in der verbotenen Stadt am nächsten Tag. Mann, Mann, Mann... ...

           

Die im Jahre 2001 nach 33 Monaten Bauzeit eröffnete VELTINS-Arena (ehem. Arena AufSchalke) gehört auch knapp 10 Jahre nach Ihrer Eröffnung immer noch zu den modernsten Stadien der Welt und wurde von der UEFA als 5-Sterne-Stadion klassifiziert. Seit der Saison 2008/09 besitzt die Arena ein Fassungsvermögen von 61.673 Zuschauern bei Spielen auf nationaler Ebene und 54.142 bei internationalen Spielen. Das heraus fahrbare Rasenfeld, das verschließbare Dach, die verschiebbare Südtribüne und der Videowürfel unter dem Arena-Dach sind nur einige der technischen Highlights dieser Multifunktionsarena. Aber es gibt auch Lowlights, wie z.B. die lästige Knappenkarte als bargeldloses Zahlungsmittel, die überhöhten Ticketpreise seit Beginn der Saison 2010/11 oder den Gästeblock, der als überdimensionaler Käfig nicht gerade zum Verweilen einlädt. Neben der eigentlichen Nutzung als Fußballstadion des FC Schalke 04 finden in dieser Multifunktionsarena auch andere Veranstaltungen, wie Konzerte, Biathlon oder Stock Car Rennen statt.

 Zurück