08.01.2011: West Ham United FC - Barnsley FC - 2 : 0 (1 : 0)

Boleyn Ground ("Upton Park"), Green Street, Upton Park, London, E13 9AZ, England (UK)

Tore: 1:0 Spector (29.), 2:0 Piquionne (90.+4)

Zuschauer: 24.881

Food: Burger für Sohni, Hot Dog für Papa im Stadion - o.k., aber nicht mit den Burgern
an den Buden vor dem Stadion zu vergleichen

     

London Calling!

Mit einem absoluten Highlight startete das Jahr 2011 - dem schon so oft geplanten und doch immer wieder verworfenen Besuch bei den "Hammers" im Londoner East End. Lange gab es bange Blicke auf die Wetterkarte, aber letztlich entließ der Winter Westeuropa aus seinen Klauen und so ging es in der Nacht von Freitag auf Samstag zusammen mit Sohn Paul und zwei einkaufswütigen Ladies auf dem üblichen Weg per Auto und Fähre über Dünkirchen und Dover (incl. schon obligatorischem Stopp mit englischem Frühstück in Dover) Richtung London. Pünktlich um 10 Uhr englischer Zeit wurde der Wagen sicher im Parkhaus in Bromley South abgestellt, mit der Bahn ging es weiter Richtung City und nach dem traditionellen Besuch des Soccer Scene Shops auf der Carnaby Street und einem Abstecher zur HMS Belfast ging es Richtung West Ham. Erreicht wurde der Upton Park aber erst mit einiger Verspätung und gerade noch pünktlich zum Anpfiff, da die Londoner Underground an diesem Wochenende skandalöserweise genau die Linien (District sowie Hammersmith & City) sperrte, die uns an den Ort des Geschehens bringen sollten...

       

Dafür ist die Geschichte dieser Partie in der 3. Runde des FA-Cups zwischen dem wieder einmal abstiegsbedrohten Premier League-Club West Ham United und dem Zweitligisten Barnsley relativ schnell erzählt: Die Hausherren dominierten die erste Hälfte klar, gingen verdient durch Spector in Führung und stellten nach der Pause den Spielbetrieb nahezu komplett ein. Die Gäste kamen dementsprechend besser ins Spiel, hatten zahlreiche hochkarätige Chancen auf den Ausgleich, aber kassierten letztlich doch noch in den Schlußsekunden den unverdienten zweiten und Spiel entscheidenden Gegentreffer. So bitter ist Fußball...

Nachdem sich die Gerüchte über den Umzug der Hammers in das neue Olympiastadion in den letzten Wochen immer mehr verdichteten, passte der heutige Besuch dieser Kult-Spielstätte mal wieder wie die Faust auf´s Auge. Erbaut im Jahre 1904 bietet der traditionsreiche Boleyn Grund (von den Fans aber zumeist nur Upton Park genannt) heute insgesamt 35.146 Plätze auf vier doch recht unterschiedlichen Tribünen: Die Haupttribüne – der Dr. Martens Stand – ist dabei das alles überragende Bauwerk mit insgesamt 15.000 Sitzplätzen - verteilt auf Ober- und Unterrang, die wiederum durch zwei Reihen mit Logen getrennt sind. Diese Tribüne bietet auch die bekannten Burgtürme aus dem Vereinswappen an ihrer Fassade. Gegenüber findet sich der ebenfalls zweirangige, aber wesentlich kleinere East Stand, der bereits aus dem Jahre 1969 stammt und somit die älteste Tribüne des Uptons Parks ist. Ursprünglich sollte dieser irgendwann einem Neubau ähnlich dem Dr. Martens Stand weichen, was sich nun aber durch den geplanten Umzug erledigt haben dürfte. Abgerundet wir das Ensemble durch die beiden Hintertortribünen - dem Bobby Moore Stand im Süden sowie dem Sir Trevor Brooking Stand im Norden. Bei diesen handelt es sich ebenfalls um recht ansprechende zweirangige Tribünen, die mit ihren Dächern an den Dr. Martens Stand angeglichen sind und so erheblich zur Kompaktheit des Stadions beitragen. Schade, wenn der Club diese tolle und einzigartige Anlage tatsächlich nach der Olympiade 2012 verlassen sollte...

 Zurück