21.12.2010: FC Augsburg 1907 - FC Schalke 04 - 0 : 1 (0 : 0)

impuls arena, Bürgermeister Ulrich-Straße 90, 86199 Augsburg

Tore: 0:1 Jefferson Farfan (84.)

Zuschauer: 30.660 (ausverkauft)

Food: Nach rund 25 Minuten Anstehen an einem der elf Kioske gab es einen durchaus bekömmlichen FCA-Kracher (Rindswurst im Laugenbrötchen), der mit einem leckeren Bier runtergespült wurde.

   

Dank der brillanten Terminplanung des DFB, die auf wundersame Weise genau mit einem beruflichen Termin in München zusammenfiel, bot sich kurz vor Jahresende doch tatsächlich noch die Chance auf den Besuch des DFB-Pokalspiels der Knappen in der nagelneuen „impuls arena“. So wurden kurzerhand Karten geordert und am frühen Morgen ging es mit der Deutschen Bahn zuerst Richtung München und später von dort dann mit Verstärkung per Auto nach Augsburg, das auch pünktlich – einige Minuten vor Spielbeginn – erreicht wurde. Hier präsentierten die Fans des FCA mit dem Einlaufen der beiden Teams eine ganz ansehnliche Choreo, die allerdings – wie heute fast überall üblich – von den meisten Zuschauern im VIP-Bereich verpasst wurde und zudem vorerst auch der einzige Höhepunkt blieb.

„Huub“ Magath („die Null muss stehen“) hatte sich nämlich bei der Taktik mal wieder für die kontrollierte Offensive entschieden. Diese sorgte für eine wenig unterhaltsame erste Hälfte, in der die geschickt verteidigenden Gastgeber keine einzige Schalker Chance zuließen, sich selber allerdings auch nicht wirklich viele Chancen erarbeiteten und letztlich der Pausenpfiff des unglücklichen Manuel Gräfe schon als Highlight zu bezeichnen war. Die zweite Halbzeit begann dann zwar etwas flotter, es dauerte aber immer noch bis in die 70. Minute, ehe sich so etwas wie ein Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte. Während es dem FCA allerdings nicht gelang, eine dieser Chancen zu verwerten, sorgte schließlich Jefferson Farfan (für mich momentan der mit Abstand beste Schalker) in der 84. Minute mit dem einzigen Tor des Abends für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste.

       

Zur Belohnung gab es daraufhin vom Coach eine Verlängerung der Winterpause für die Herren Profis. Aber vielleicht werden ja auch die mitgereisten Fans belohnt: Die Auslosung der nächsten Runde ergab nämlich als Gegner den Sieger der noch ausstehenden Partie Kickers Offenbach gegen den 1. FC Nürnberg. Und sollte der FCN in Offenbach gewinnen, so gäbe es mal wieder ein Heimspiel...

Die Augsburger „impuls arena“ ist seit Beginn der Saison 2009/10 die neue Heimat des FC Augsburg 1907. Erbaut für rund 45 Millionen Euro durch die HBM Stadien- und Sportstättenbau GmbH, bietet das reine Fußballstadion in der aktuellen Ausbaustufe insgesamt 30.660 Plätze (19.060 Sitz-, 11.034 Steh- und 520 Logenplatze sowie 46 Plätze für Rollstuhlfahrer). In einer zweiten Ausbaustufe besteht darüber hinaus die Möglichkeit, diese - mit ihrer kompakten Bauweise und den steilen Rängen recht gelungene - Arena mit einem Oberrang auf eine Kapazität für 49.000 Besucher auszubauen. Hierbei dürfte allerdings der „Aufstieg“ zu diesen Plätzen recht abenteuerlich werden. Übrigens ist die „impuls arena“ das erste klimaneutrale Fußballstadion der Welt. Erreicht wurde die Klimaneutralität durch ökologische Wärmepumpen und sechs je 40 Meter tiefe Brunnen, die über Wärmetauscher die gewünschte Temperatur erzeugen. Ein Bioerdgas-Kessel liefert darüber hinaus die zu Spitzenlastzeiten während eines Spiels notwendige Energie.

 Zurück