12.03.2010: FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 1893 - 2 : 1 (0 : 0)

VELTINS-Arena, Ernst-Kuzorra-Weg 1, 45891 Gelsenkirchen

Tore: 1:0 Edu (46.), 1:1 Tasci (50.), 2:1 Kuranyi (55.)

Zuschauer: 61.673 (ausverkauft)

Food: Wurst mit Kümmel - nicht mein Fall. In der Arena empfehle ich Schnitzel und Pizza oder vorher die Currywurst im SFCV-Clubheim. Heute allerdings gab es vor dem Spiel im Clubheim ein Schnitzelbrötchen und nach dem Spiel mal wieder eine leckere Pommes Spezial in der Arena...

     

Wir schreiben den 26. Spieltag der Bundesliga-Saison 2009/10 – unendliche Weiten haben sich zwischen dem Trio aus München, Schalke und Leverkusen sowie dem Rest der Liga aufgetan. Und noch immer ist alles offen – fast. Denn wer glaubt schon an einen Meister aus Leverkusen. Was wiederum bedeutet, dass das unbekannte Flugobjekt in Form einer Salatschüssel entweder zu den bösen Klingonen nach München geht oder nach 52 Lichtjahren endlich wieder auf dem Schalker Markt landet. Und so wäre es möglich, dass die Geschichte um Captain Magath und seine junge Crew bereits im ersten Jahr ein Hit wird. Und das wo doch alle immer noch mit einem UEFA-Cup Platz zufrieden wären…

Auf jeden Fall gab sich Königsblau an diesem Freitagabend auch gegen den VfB Stuttgart keine Blöße und gewann letztlich ein wenig glücklich gegen starke Gäste, die sich durch zwei Fehler in der Abwehr selbst um die Früchte ihrer Arbeit brachten. In einem speziell in der zweiten Hälfte hochklassigen und spannenden Spiel fielen dabei alle Tore in den ersten zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff: In der 46. Minute traf Edu nach missglücktem Abwehrversuch von Tasci zur überraschenden Führung - wie immer ohne uns… Die Freude über den Treffer währte allerdings nur kurz, denn gerade einmal vier Minuten später machte Tasci seinen Fehler wieder gut und erzielte per Kopfball das 1:1 für die Schwaben. Danach ging es hin und her und nur weitere fünf Minuten später gelang den Knappen durch Kuranyi die erneute Führung. Bei einem Freistoß spekulierte die Stuttgarter Defensive vergebens auf Abseits, Westermann hatte plötzlich alle Zeit der Welt, um in den Fünfer zu Kuranyi zu flanken und der erzielte den 2:1-Siegtreffer. Die Stuttgarter ließen sich von dem erneuten Rückstand allerdings nicht schocken und drängten wieder auf den Ausgleich, die wenigen zählbaren Chancen wurden jedoch zum Glück vergeben. Und so bleibt S04 auch im elften Heimspiel ungeschlagen und träumt weiter vom internationalen Geschäft...

       

Die im Jahre 2001 nach 33 Monaten Bauzeit eröffnete VELTINS-Arena (ehem. Arena AufSchalke) gehört zu den modernsten Stadien der Welt und wurde von der UEFA als 5-Sterne-Stadion klassifiziert. Seit der Saison 2008/09 besitzt die Arena ein Fassungsvermögen von 61.673 Zuschauern bei Spielen auf nationaler Ebene und 54.142 bei internationalen Spielen. Das heraus fahrbare Rasenfeld, das verschließbare Dach, die verschiebbare Südtribüne und der Videowürfel unter dem Arena-Dach sind nur einige der technischen Highlights dieser Multifunktionsarena. Aber es gibt auch Lowlights, wie z.B. die lästige Knappenkarte als bargeldloses Zahlungsmittel oder den Gästeblock, der als überdimensionaler Käfig nicht gerade zum Verweilen einlädt. Neben der eigentlichen Nutzung als Fußballstadion des FC Schalke 04 finden in dieser Multifunktionsarena auch andere Veranstaltungen, wie Konzerte, Biathlon oder Stock Car Rennen statt. Seit der letzten Saison gibt es übrigens bei Heimspielen des FC Schalke 04 in der Nordkurve ein Fangnetz. Dieses Netz, welches bereits bei der Weltmeisterschaft 2006 in der Arena im Einsatz war, ist die Reaktion des Vereins auf ein Verfahren, welches der Deutsche Fußball-Bund aufgrund der Vorkommnisse beim Spiel gegen den 1. FC Köln einleitete. In diesem Spiel waren zum wiederholten Male Gegenstände aus der Nordkurve auf das Spielfeld geflogen...

 Zurück