12.07.2009:   SV Wacker Obercastrop - DSC Wanne-Eickel - 2 : 3 (0 : 0)

Erin-Kampfbahn, Karlstraße 44a, 44575 Castrop-Rauxel

Tore: 0:1 Gidaszewski (49.), 0:2 Gidaszewski (68.), 0:3 Yigid (79.),
1:3 Joon (82.), 2:3 Hasecke (87.)

Zuschauer: 250

Food: Nach genauer Erkundung des umfangreichen Angebots fiel die Wahl auf Pfannengyros
(Nicht gerade der typische Sportplatz-Snack, aber dafür umso leckerer...).

   

Sicherlich auch ein Kuriosum, dass ein Endspiel - in diesem Fall das Herner Kreispokalfinale - erst vor Beginn der nächsten Spielzeit und nur wenige Tage vor dem Start der nächsten Pokalrunde angesetzt wird. Und so traf - sozusagen zum Pflichtspielauftakt der Saison 2009/10 - der Bezirksligist Wacker Obercastrop auf den Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel. Das Spiel war durchaus ansehnlich und ein Zweiklassen-Unterschied über weite Strecken nicht sichtbar. Und wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, wenn nicht die Gastgeber in der ersten Hälfte einen Elfmeter verschossen hätten. So ging der Favorit aus Wanne-Eickel in der zweiten Hälfte schnell in Führung und erhöhte diese bis zur 79. Minute auf 3:0. Zu diesem Zeitpunkt war für viele der rund 250 Zuschauer die Partie entschieden. Allerdings machten es die Obercastroper noch einmal spannend und erzielten in den letzten Minuten zwei Treffer, zur Sensation reichte es jedoch nicht mehr.

       

Die Erin-Kampfbahn in Castrop Rauxel - benannt nach der nur einen Steinwurf entfernt liegenden ehemaligen Schachtanlage Erin - besitzt außer einem neuen Vereinsheim inklusive Umkleiden, einem Kunstrasenplatz mit Low-Budget-Flutlicht, einer 100 Meter Tartanbahn und Graswällen entlang einer Längsseite sowie in einer Kurve keinen weiteren Ausbau. Trotzdem wird das Fassungsvermögen dieser gepflegten Anlage sicherlich bei rund 4.000 Zuschauern liegen. Wer hier vielleicht insgeheim aufgrund des Wortes  Kampfbahn nach altem Flair sucht, wird allerdings enttäuscht - gerade der Eingangsbereich scheint dabei wohl erst vor Kurzem umgestaltet worden zu sein. 

Zurück