04.04.2009:   Swindon Town FC - Crewe Alexandra FC - 0 : 0

The County Ground, County Road, Swindon SN1 2ED, Wiltshire, England (UK)

Tore: Das einzige was diesem Spiel fehlte...

Zuschauer: 7.165

Food: Vor dem Stadion den besten Cheeseburger aller Zeiten gegessen - mit Bacon, Zwiebeln,
Chili-Sauce und warmem Brötchen. Allein dafür lohnt sich ein Besuch bei den Robins...

     

Zweimal Abstiegskampf pur in der englischen League 1 stand bei der diesjährigen Ostertour mit den Besuchen der beiden Spiele Swindon Town gegen Crewe Alexandra und Hereford United gegen Brighton & Hove Albion auf dem Programm. Im ersten Spiel kam es dabei im County Ground zum Aufeinandertreffen des 17. aus Swindon und des 20. aus Crewe - beide somit nur knapp über dem Strich und den vier Abstiegsplätzen der League 1.

Beide Teams begannen die Partie mehr als vorsichtig und gerade das Heimteam war nicht in der Lage, den Schwung der vergangenen Spieltage - mit 9 Punkten aus vier Begegnungen - mitzunehmen. Da die Gäste allerdings kein Kapital aus der sichtbaren Nervosität der Gastgeber schlagen konnten und zwei absolut hochkarätige Chancen ausließen, ging es ohne Tore in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel erhöhten beide Mannschaften das Tempo und es ergaben sich zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, am Ende trennte man sich jedoch schiedlich friedlich und zittert nun gemeinsam weiter um den Verbleib in der dritthöchsten englischen Klasse.   

       

Der County Ground – direkt am Magic Roundabout gelegen – ist bereits seit 1896 die Heimat der “Robins” (Rotkehlchen), wurde im zweiten Weltkrieg sogar eine Weile als Kriegsgefangenenlager genutzt und bietet heute als reiner All-Seater eine Kapazität von 15.728 Plätzen. Einen Großteil dieser Plätze beherbergen die beiden zweirangigen Tribünen auf den Geraden - der relativ neue Nationwide Stand und der ältere Arkells Stand, der allerdings noch nicht ganz ohne störende Stützpfeiler auskommt. Hinter den Toren gibt es darüber hinaus den nicht überdachten Stratton Bank Stand - eine frühere Stehtribüne, auf die man jetzt Sitzschalen geschraubt hat - und gegenüber das überdachte Town End. Beide Hintertortribünen sind wesentlich kleiner als die beiden Geraden. Schön anzusehen sind die vier im alten Gitterrohrstil erbauten Flutlichtmasten, die allerdings nicht die ersten ihrer Art am County Ground sind. Denn bereits im Jahre 1951 war Swindon Town der erste Verein, der eine professionelle Flutlichtanlage erhielt. Der Zuschauerrekord von 32.000 Zuschauern datiert aus dem Jahre 1972, als man in der dritten Runde des FA-Cups auf Arsenal London traf. Um einen eventuellen Ausbau des County Grounds auf rund 20.000 Zuschauer – als Alternative zu dem in 2004 diskutierten kompletten Neubau – ist es aktuell übrigens ruhig geworden. Falls dieser irgendwann kommen sollte, so ist geplant, die beiden Hintertorseiten neu zu errichten und die Ecken zum Nationwide Stand zu schließen. Bei einem Zuschauerschnitt von knapp 7.100 würde der Ausbau aber eher dem Komfort als der Kapazität dienen.

The Magic Roundabout

       

Wer mit dem Auto nach Swindon fährt, wird über kurz oder lang mindestens einmal mit dem "Magic Roundabout" konfrontiert - einem Kreisverkehr, der aus mehreren kleineren Kreisverkehren besteht und an dem die fünf Hauptverkehrsadern der Stadt und die Zufahrt zum Stadion aufeinander treffen. Im Dezember 2007 wurde dieser Kreisverkehr von der BBC in die Liste der zehn gefährlichsten Verkehrspunkte Englands aufgenommen und liegt dort aktuell auf Platz 7...

Zurück