09.03.2009:   Meidericher SV 02 Duisburg - 1. FC Nürnberg - 2 : 2 (0 : 0)

MSV-Arena, Margaretenstraße 5-7, 47055 Duisburg

Tore: 1:0 Makiadi (71.), 1:1 Boakye (75.), 1:2 Bunjaku (89.), Kouemaha (90.+3)

Zuschauer: 15.054

Bratwurst: Durchaus würzig, jedoch nicht vom Rost und auch nicht wirklich heiß.

     

In einem über weite Strecken schlechten Montagabend-Match, das einem Verfolger-Duell um den Aufstieg nicht wirklich gerecht wurde, trennten sich der MSV Duisburg und der 1. FC Nürnberg letztlich gerecht mit 2:2. Dabei konnte man sich speziell die erste Halbzeit getrost knicken und die Proteste der beiden Fangruppen gegen fanunfreundliche Anstoßzeiten waren fast interessanter, als das Spiel. Zum Glück änderte sich dies im Laufe der zweiten Halbzeit und die Zuschauer erlebten zumindest eine dramatische Schlussphase. Makiadi brachte den MSV in der 71. Minute in Führung, doch dem Club gelang bereits vier Minuten später der Ausgleich. Nach einer undurchsichtigen Aktion im Duisburger Strafraum entschied Schiedsrichter Manuel Gräfe auf indirekten Freistoß für den Club, Kluge spielte diesen von der Fünf-Meter-Linie quer nach links zu Boakye und der versenkte die Kugel im Duisburger Kasten. Beide Mannschaften spielten danach auf Sieg und tatsächlich gelang den Gästen in der 89. Minute durch Bunjaku nach schönem Zuspiel von Reinartz der zu diesem Zeitpunkt doch eher überraschende Führungstreffer. Kurzzeitig sah der Club damit wie der sichere Sieger aus, doch der vorher kaum in Erscheinung getretene Kouemaha konnte praktisch mit dem Schusspfiff den verdienten Ausgleich für die Meidericher erzielen. Der MSV bleibt somit auch im zehnten Spiel unter Peter Neuruhrer ungeschlagen und verteidigt zumindest den aktuellen Tabellenplatz 4.

       

Die MSV-Arena wurde zwischen 2003 und 2004 durch die Walter Hellmich Baugesellschaft an der Stelle des ehemaligen Wedaustadions errichtet. Erhalten von dem alten kombinierten Fußball- und Leichtathletikstadion blieben nur die Anzeigetafel hinter der heutigen RWE Tribüne, zwei der Flutlichtmasten und einige Kassenhäuschen. Der Neubau begann im Juli 2003 mit dem Abriss der Nordkurve und der Ostgeraden. Die an deren Stelle errichteten Tribünen Nord (aktuell „König Pilsener Fankurve“) und Ost (aktuell „Schauinsland-Reisen-Tribüne“) wurden am 18. April 2004 beim Spiel des MSV gegen Wacker Burghausen eingeweiht. Am 12. September 2004 folgte mit dem Spiel MSV Duisburg gegen Rot-Weiss Essen die Eröffnung der Süd-Tribüne (aktuell „RWE Tribüne“). Die neue Haupttribüne (aktuell „Sparkassen Tribüne“) war am 8. November 2004 beim Spiel MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen erstmals für Zuschauer geöffnet. Zu Beginn der Saison 2005/06 wurde die Kapazität noch einmal geringfügig durch Zusatzplätze im Oberrang erweitert. Aktuell verfügt die MSV-Arena über eine Gesamt-Kapazität von 31.500 Zuschauerplätzen. Neben den 29.121 Tribünenplätzen (22.082 Sitz- und 7.039 Stehplätze) stehen 1.537 Business-Sitzplätze, 252 Incentive-Logen-Seats, 46 Plätze für Rollstuhlfahrer, 41 Logen mit insgesamt 420 Sitzplätzen und 124 Plätze auf der Pressetribüne zur Verfügung. Erstmals ausverkauft war das Stadion bei der Erstligapartie des MSV Duisburg gegen Borussia Dortmund am 28. August 2005.

Zurück