31.01.2009:   Fulham FC - Portsmouth FC - 3 : 1 (1 : 0)

Craven Cottage, Stevenage Road, Fulham, London, SW6 6HH, England (UK)

Tore: 1:0 Johnson (14.), 2:0 Nevland (71.), 3:0 Nevland (80.), 3:1 Nugent (84.)

Zuschauer: 23.722

Bratwurst: Hier wählt man Sausage Roll oder Burger, beides durchaus bekömmlich.

       

Nach einer Serie von zehn Pflichtspielen ohne Niederlage verlor der Fulham FC die letzten beiden Premiership-Auswärtsspiele in West Ham sowie Sunderland und Ernüchterung war um das Cottage eingekehrt. Da kam der Portsmouth FC als amtierender FA-Cup Sieger, aktuell allerdings nur auf Platz 15 liegend, mit Stürmerstar Peter Crouch gerade recht. Und die „Whites“ enttäuschten ihre Fans nicht: In einem äußerst spannenden Match gelang es ihnen mit viel Kampf und Glück – speziell zu Beginn der zweiten Hälfte, als „Pompey“ enorm Druck machte – die Gäste niederzuringen, drei wichtige Punkte einzufahren und sich weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Die Tore erzielten dabei Andy Johnson und Erik Nevland, der nach seiner Einwechselung in der 63. Minute mit zwei Toren das Spiel fast im Alleingang entschied. Der Anschlusstreffer von Nugent kurz vor Schluß war nur noch Ergebniskosmetik.

       

London Calling...

Der Fulham FC - gegründet als Fulham St Andrew's Church Sunday School FC im Jahre 1879 - spielt bereits seit 1896 im Craven Cottage. Das Stadion liegt direkt am Ufer der Themse und bietet seit Beginn der Saison 2008/09 auf den vier Tribünen (Hammersmith End, Johnny Haynes Stand, Putney End, Riverside Stand), dem alten Cottage und den 26 Executive Suites Platz für insgesamt 25.350 Zuschauer. Eigentlich war die Zeit dieses traditionsreichen Stadions zum Ende der Saison 2001/02 abgelaufen und die "Whites" zogen übergangsweise zur Loftus Road des Lokalrivalen Queens Park Rangers, um ein gutes Jahr später in ein neues Stadion zurückzukehren. Aber dann kam alles doch ganz anders. Explodierende Baukosten und enorme Widerstände sorgten für eine Abkehr von den ursprünglichen Neubauplänen und führten letztlich zu der Entscheidung, Craven Cottage mit einem Volumen von knapp 8 Millionen Pfund Premier-League-tauglich zu machen. Die Arbeiten begannen im Januar 2004 und bereits am 10. Juli des gleichen Jahres wurde der komplett umgekrempelte All-Seater für 22.000 Zuschauer mit einem Freundschaftsspiel gegen Watford eröffnet. Dank weiterer Umbaumaßnahmen in den folgenden Jahren konnte die Kapazität sogar bis auf das heutige Fassungsvermögen von 25.350 Zuschauern gesteigert werden. Und das nicht ohne Erfolg - die Saison 2007/08 brach alle Rekorde und man erreichte einen Premier-League-Schnitt von 23.774 Zuschauern, einen Zuwachs von fast 1.500 gegenüber der Vorsaison. Und so wird inzwischen sogar ein Ausbau um weitere 4.000 Plätze diskutiert.

Am besten erreicht man das Craven Cottage übrigens mit der London Underground. Von der Station Putney Bridge an der District Line sind es durch den Bishops Park etwa 10 Gehminuten. Hier bietet sich vor dem Betreten des Stadions auch noch die Möglichkeit zur gepflegten Nahrungsaufnahme.

Zurück