08.04.2008:   Fortuna Düsseldorf - Rot-Weiss Essen - 0 : 1 (0 : 0)

MSV-Arena, Duisburg

Tore: 0:1 Jonathan Joseph-Augustin (78.)

Zuschauer: 9.744

     

Dank eines nicht unverdienten 1:0 (0:0)-Erfolges im Finale gegen den Liga-Rivalen Fortuna Düsseldorf gewann Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Essen zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Niederrheinpokal und feierte damit gleichzeitig den Einzug in die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2008/09. Matchwinner auf Essener Seite war Jonathan Joseph-Augustin, der in der 78. Minute den Treffer des Abends markierte. Zuvor lagen die Großchancen in einer mäßigen Partie auf Seiten der Düsseldorfer, aber Andreas Lambertz (frei vor Pirson) und Axel Lawarée (Freistoß an den Pfosten) verpassten es, für die Fortuna zu treffen.

Die MSV-Arena wurde zwischen 2003 und 2004 an der Stelle des ehemaligen Wedaustadions errichtet. Der Neubau begann im Juli 2003 mit dem Abriss der Nordkurve und der Ostgeraden. Die an deren Stelle errichteten Tribünen Nord („König-Pilsener-Fankurve“) und Ost („XELLA-Tribüne“) wurden am 18. April 2004 beim Spiel des MSV gegen Wacker Burghausen eingeweiht. Am 12. September 2004 folgte mit dem Spiel MSV Duisburg gegen Rot-Weiss Essen die Eröffnung der Süd-Tribüne. Die neue Haupttribüne („Sparkassen-Tribüne“) war am 8. November 2004 beim Spiel MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen erstmals für Zuschauer geöffnet. Zu Beginn der Saison 2005/06 wurde die Kapazität noch einmal geringfügig durch Zusatzplätze im Oberrang erweitert. Aktuell verfügt die MSV-Arena über eine Gesamt-Kapazität von 31.500 Zuschauerplätzen. Neben den 29.121 Tribünenplätzen (22.082 Sitz- und 7039 Stehplätze) stehen 1537 Business-Sitzplätze, 46 Plätze für Rollstuhlfahrer, 41 Logen mit insgesamt 420 Sitzplätzen und 124 Plätze auf der Pressetribüne zur Verfügung.

Zurück