07.10.2007:   Spvgg Erkenschwick - FC Schalke 04 II - 2 : 1 (1 : 0)

Stimberg-Stadion, Erkenschwick

Tore: 1:0 Westerhoff (29.), 2:0 Özdemir (58.), 2:1 Pisano (87.)

Zuschauer: 2.500

   

Trotz der großartigen Unterstützung von mehr als 1.000 eigenen Fans (siehe unten) rutschte die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 durch eine unglückliche 1:2 (0:1)-Niederlage bei der Spvgg. Erkenschwick aus den Aufstiegsrängen der Oberliga Westfalen. Bereits in der ersten Viertelstunde hätten Giuseppe Pisano, Wilko Risser und Marc Lorenz mit einem Freistoß für die Führung der Knappen sorgen können, aber die Gastgeber durften sich in erster Linie bei ihrem überragenden Torhüter Pascal Kurz bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Es war fast eine halbe Stunde gespielt, als ausgerechnet Sebastian Westerhoff nach Zuspiel von Martin Setzke das 1:0 für die Spielvereinigung erzielte. Die Königsblauen mühten sich um den Ausgleich, vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit, aber die Vorentscheidung fiel zugunsten der Hausherren: Nach einem Einwurf von Sascha Höhle verlängerte Alexander Thamm mit dem Kopf zu Gökhan Özdemir, der den Ball freistehend zum 2:0 über die Linie drückte. Die Knappen gaben sich nicht geschlagen,  aber es reichte nur noch zum Ehrentor durch Giuseppe Pisano in der 87. Minute.

       

Daheim dürfen viele nicht. Die Ultras Gelsenkirchen haben das Auswärtsspiel der Schalker Reserve in Erkenschwick eindrucksvoll und absolut friedlich genutzt, um auf die unbefriedigende Situation von 164 durch Schalke derzeit mit Stadionverbot belegte Personen hinzuweisen. Da sich ein Einlenken des Vereins - speziell bei den 89 Fans, die seit dem Spiel in Dortmund aufgrund von einseitiger Berichterstattung und obwohl strafrechtlich nicht belangt - momentan nicht abzeichnet,  wurde auf diese Weise Solidarität mit den Stadionverbotlern gezeigt. Respekt hier auch für die Spielvereinigung, die sich zu dieser Aktion bereit erklärte.

Das Stimbergstadion entstand in den Jahren 1930 bis 1934 und trägt den Namen des höchsten Hügels in der Umgebung. Bei einem Fassungsvermögen von rund 20.000 Plätzen - davon 1.500 überdachte Sitz- und 1.000 überdachte Stehplätze - bekam man hier in der Saison 1980/81 sogar ein Jahr 2. Bundesliga geboten. Aktuell für die  Oberliga Westfalen ist das Stadion sicherlich etwas überdimensioniert, allerdings verfügt man nicht über Flutlicht oder eine Anzeigetafel.

Zurück