09.11.2007:   MSV Duisburg - VfL Bochum - 0 : 2 (0 : 1)

MSV-Arena, Duisburg

Tore: 0:1 Imhof (29.), 0:2 Bechmann (84.)

Zuschauer: 24.259

   

In einem schwachen und kampfbetonten Freitagsspiel gelang es dem VfL Bochum, seine Negativserie in Duisburg zu beenden und nach 26 Jahren wieder einen Sieg beim MSV einzufahren. Die Mannschaft von Marcel Koller präsentierte sich sehr defensiv, erwies sich bei den wenigen Kontern aber als äußerst effizient. Duisburg - mit Kugelblitz Ailton in der Startaufstellung - vergab vor der Pause einige gute Chancen, biss sich aber beim Kampf gegen die Uhr an dem kompakten Abwehrriegel des VfL die Zähne aus und kassierte folgerichtig kurz vor dem Ende durch einen Konter noch das 0:2.

       

Die MSV-Arena wurde zwischen 2003 und 2004 an der Stelle des ehemaligen Wedaustadions errichtet. Der Neubau begann im Juli 2003 mit dem Abriss der Nordkurve und der Ostgeraden. Die an deren Stelle errichteten Tribünen Nord („König-Pilsener-Fankurve“) und Ost („XELLA-Tribüne“) wurden am 18. April 2004 beim Spiel des MSV gegen Wacker Burghausen eingeweiht. Am 12. September 2004 folgte mit dem Spiel MSV Duisburg gegen Rot-Weiss Essen die Eröffnung der Süd-Tribüne. Die neue Haupttribüne („Sparkassen-Tribüne“) war am 8. November 2004 beim Spiel MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen erstmals für Zuschauer geöffnet. Zu Beginn der Saison 2005/06 wurde die Kapazität noch einmal geringfügig durch Zusatzplätze im Oberrang erweitert. Aktuell verfügt die MSV-Arena über eine Gesamt-Kapazität von 31.500 Zuschauerplätzen. Neben den 29.121 Tribünenplätzen (22.082 Sitz- und 7039 Stehplätze) stehen 1537 Business-Sitzplätze, 46 Plätze für Rollstuhlfahrer, 41 Logen mit insgesamt 420 Sitzplätzen und 124 Plätze auf der Pressetribüne zur Verfügung.

Zurück