16.12.2007:   MSV Duisburg - Eintracht Frankfurt - 0 : 1 (0 : 0)

MSV-Arena, Duisburg

Tore: 0:1 Amanatidis (40.)

Zuschauer: 26.557

   

Eintracht Frankfurt hat mit dem ersten Sieg nach sieben Spielen den ersehnten Befreiungsschlag geschafft und Schlusslicht MSV Duisburg das Weihnachtsfest endgültig verdorben. Die Hessen setzten sich in einer spannenden, aber schwachen Partie mit 1:0 beim MSV durch und feierten damit auch den ersten Auswärtserfolg in dieser Saison. Den entscheidenden Treffer erzielte Ioannis Amanatidis (40.). Die personell arg gebeutelten Duisburger behalten nach der zwölften Saisonniederlage mit nur 13 Punkten die Rote Laterne. MSV-Trainer Rudi Bommer musste fünf Stammspieler ersetzen, deshalb spielte Ailton zum vierten Mal in dieser Spielzeit von Beginn an. Doch der Brasilianer blieb einmal mehr nur ein Schatten seiner selbst und wird den Verein wohl in der Winterpause verlassen müssen.

       

Die MSV-Arena wurde zwischen 2003 und 2004 an der Stelle des ehemaligen Wedaustadions errichtet. Der Neubau begann im Juli 2003 mit dem Abriss der Nordkurve und der Ostgeraden. Die an deren Stelle errichteten Tribünen Nord („König-Pilsener-Fankurve“) und Ost („XELLA-Tribüne“) wurden am 18. April 2004 beim Spiel des MSV gegen Wacker Burghausen eingeweiht. Am 12. September 2004 folgte mit dem Spiel MSV Duisburg gegen Rot-Weiss Essen die Eröffnung der Süd-Tribüne. Die neue Haupttribüne („Sparkassen-Tribüne“) war am 8. November 2004 beim Spiel MSV Duisburg gegen Alemannia Aachen erstmals für Zuschauer geöffnet. Zu Beginn der Saison 2005/06 wurde die Kapazität noch einmal geringfügig durch Zusatzplätze im Oberrang erweitert. Aktuell verfügt die MSV-Arena über eine Gesamt-Kapazität von 31.500 Zuschauerplätzen. Neben den 29.121 Tribünenplätzen (22.082 Sitz- und 7039 Stehplätze) stehen 1537 Business-Sitzplätze, 46 Plätze für Rollstuhlfahrer, 41 Logen mit insgesamt 420 Sitzplätzen und 124 Plätze auf der Pressetribüne zur Verfügung.

Zurück