17.04.2007:   Arsenal FC - Manchester City - 3 : 1 (1 : 1)

Emirates Stadium, London

Tore: 1:0 Rosicky (12.), 1:1 Beasley (41.), 2:1 Fabregas (73.), 3:1 Julio Baptista (80.)

Zuschauer: 59.913

     

       

Aufatmen beim FC Arsenal. Dem 2:1 gegen den direkten Widersacher Bolton ließen die "Gunners" ein 3:1 gegen Manchester City folgen. Mit dem Erfolg bauten die Wenger-Schützlinge ihren Vorsprung auf Rang fünf auf acht Zähler aus. So klar, wie es das Ergebnis ausdrückt, war der Sieg der Londoner allerdings nicht. Zwar schoss der Ex-Dortmunder Rosicky die Hausherren in Führung (12.), doch Beasley glich noch vor dem Wechsel aus. Mit Vorteilen für City startete Durchgang zwei, die Elf um den deutschen Nationalkeeper Jens Lehmann gewann erst nach und nach wieder die Oberhand. Fabregas (73.) und Baptista (80.) brachten in der Schlussphase mit ihren Toren den Dreier unter Dach und Fach.

       

Das Emirates Stadium - die neue Heimat der „Gunners“

Die neue Arena des FC Arsenal entstand innerhalb von 30 Monaten im Nord-Londoner Stadtteil Islington und wurde im Juli 2006 mit dem Abschiedsspiel von Arsenallegende Dennis Bergkamp gegen dessen ehemaligen Club Ajax Amsterdam eingeweiht. Der Standort Ashburton Grove war zuvor ein brachliegendes Industriegelände, das nur wenige hundert Meter vom alten Highbury Stadion entfernt liegt. Von daher rührt auch die im Volksmund geläufige Bezeichnung Ashburton Grove für das Stadion. Verteilt auf drei umlaufende Ränge (inclusive diverser Logen) bietet es Platz es für ca. 60.000 Zuschauer und ist somit nach Old Trafford das zweitgrößte Stadion in der Premier League. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 600 Millionen Euro.

Highbury - Abschied von einer Legende

Das alte Highbury-Stadion war aufgrund seiner Kapazität von lediglich 38.500 Plätzen und der nicht vorhandenen Ausbaumöglichkeiten nicht mehr zukunftsfähig. Das Stadion wird in Highbury Square umbenannt und in eine exklusive Wohnanlage verwandelt. Dabei sollen die Ost- und die Westtribüne stehen bleiben und in Apartments umgebaut werden. Die Rasenfläche soll zu einer öffentlichen Grünanlage werden. Verschiedene Bestandteile des Highbury-Stadions, wie beispielsweise die berühmte Stadionuhr, wurden unterdessen in das neue Stadion transportiert. Weiterhin wurden zwei Brücken über die Zugstrecke am Stadion Clock End und North Bank benannt - nach den beiden Tribünen der alten Heimat.

Zurück