17.09.2006:   VfB Speldorf - Rot-Weiß Oberhausen - 1 : 1 (1 : 0)

Stadion am Blötterweg ("Blötte"), Mülheim Speldorf

Tore: 1:0 Mansfeld (15.), 1:1 Narewsky (90.+2)

Zuschauer: 2.600 (ausverkauft)

     

Schon lange nicht mehr wurde ein Spiel der Oberliga Nordrhein in den diversen Foren so ausgiebig diskutiert - sowohl vor, als auch nach der Begegnung - wie dieses. Und das lag nicht nur daran, dass sich die beiden Nachbarn nach rund 60 Jahren erstmalig wieder zu einem Derby trafen.  Auch war das Spiel der Speldorfer in der ersten Halbzeit durchaus sehenswert und man führte nicht unverdient mit 1:0. In der zweiten Halbzeit stand die Partie dann mehr im Zeichen der Holzköpfe, die im Oberhausener Block für Chaos sorgten und die Partie fast zum Abbruch gebracht hätten. Dass RWO dann noch in der Nachspielzeit zum Ausgleich kam, war da für die meisten eher Nebensache.

       

Der VfB Speldorf trägt seine Heimspiele seit 1926 im vereinseigenen Stadion am Blötter Weg aus. Die mitten in einem Wohngebiet liegende "Blötte" ist eine reine Fußball-Anlage und bietet aktuell Platz für rund 2.500 Zuschauer. Eine Längsseite ist dabei mit einer kleinen Tribüne (480 Plätze) und seitlichen zehnstufigen Stehtraversen ausgestattet, die restlichen Seiten sind bis auf einen Graswall nicht ausgebaut. Bis zum Umbau im Jahre 1999 besaß die "Blötte" sogar umlaufende Stehränge und hatte eine wesentliche höhere Kapazität, allerdings reichte das Geld damals wohl nur für den Neubau einer Seite. Neben einem schmucken Vereinsheim und einer kleinen Flutlichtanlage gibt es in einer Ecke sogar eine digitale Anzeigetafel. Für die Oberligasaison 2006/07 - und hier speziell für das Derby gegen RWO - wurde nun erstmalig ein Gästeblock eingerichtet. Dieser besitzt einen eigenen Eingang und besteht aus einem einbetonierten Zaun im Bereich der Gäste Auswechselbank und der Steh-Ränge der Gäste Fans.

zurück