09.09.2006:   SC Westfalia Herne - FC Erzgebirge Aue - 1 : 2 (0 : 0)

Stadion am Schloss Strünkede, Herne

Tore: 0:1 Siradze (48.), 1:1 El-Nounou (81.), 1:2 Schäfer (84.)

Zuschauer: 7.000

   

In der ersten Runde des DFB-Pokals kam es am Schloss Strünkede zum Duell des Oberligisten Westfalia Herne und dem Zweitligisten Erzgebirge Aue. Und die von vielen erhoffte Pokalsensation war durchaus möglich. 27 Jahre nach dem letzten Auftritt der Westfalia im DFB-Pokal stiegen die Chancen auf eine Überraschung, als Aues Verteidiger Hendrik Liebers kurz vor der Pause zu Recht die Gelb-Rote Karte sah (44./Foulspiel). Doch direkt nach dem Wechsel erzielte David Siradze per Kopf das 1:0 für die Sachsen. Das Stadion kochte, als Kapitän Sami El-Nounou in der 81. Minute zum verdienten Ausgleich traf. Aue aber erstickte die Euphorie im Keim. Drei Minuten später nutzte Mirja Schäfer einen Stellungsfehler in der Herner Abwehr zum 2:1-Siegtreffer.

       

Das Stadion am Schloss Strünkede wurde 1934 eingeweiht und 1975 als Ausweichquartier für den VfL Bochum - während des Neubaus des Ruhrstadions - renoviert. Heute hat es ein Fassungsvermögen von 32.000 Zuschauern, wobei auf der Haupttribüne rund 2000 Zuschauer Platz finden. Seit der Saison 2006/07 dient die imposante Stehplatzkurve im Norden mit dem ehemaligen Haupteingang als Gästeblock. Flutlicht oder Anzeigetafel sucht man hier vergebens. 

Zurück