12.11.2006:   RSV Mülheim 1902 - SV Laar 21 - 3 : 0 (1 : 0)

Sportplatz an der Rudolf-Harbig-Straße, Mülheim an der Ruhr

Tore: 1:0, 2:0, 3:0

Zuschauer: 50

   

       

Das Spiel - halt Kreisliga: Viel Kampf und Einsatz und am Ende ein klarer Sieg für den gastgebenden RSV.

Der RSV Mülheim ist einer der wenigen Mülheimer Vereine, die noch über eine vereinseigene Sportanlage verfügen - den Sportplatz an der Rudolf-Harbig-Straße. Dieser wurde 1913 vom VFR Heißen errichtet und beim Zusammenschluss des VFR (Verein für Rasenspiele) mit dem Mülheimer Sportverein in die "Ehe" eingebracht. Im Jahre 1926 erfolgte der erste große Ausbau der Anlage mit Stehstufen für 6.000 Zuschauer und einer offenen Tribüne mit 400 Sitzplätzen. Auch entstanden die beiden Kassenhäuschen in dieser Zeit. Nach dem 2. Weltkrieg erlebte der total verwüstete Platz einen erneuten Ausbau. Ohne Vergrößerung der zur Verfügung stehenden Gesamtfläche wurden die umlaufenden Stehränge auf ein Fassungsvermögen von rund 15.000 Zuschauern erweitert und eine Rasenspielfläche mit Drainage angelegt (für die damalige Zeit fast revolutionär). Die Einweihung erfolgte im Oktober 1948 mit einem Handballspiel des RSV Mülheim gegen Hasse-Winterbeck Kiel. Die letzten großen Veränderungen waren der Neubau des Vereinsheims im Jahre 1960 und die Umwandlung der Rasenfläche in einen Tennenplatz 1975. Von dem ehemaligen Ausbau lässt sich das Meiste heute leider nur noch erahnen.       

Zurück