29.01.2006:   1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04 - 0 : 2 (0 : 1)

Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern

Tore: 0:1 Lincoln (12.), 0:2 Kobiashvili (78.)

Zuschauer: 35.549

       

Auf dem einst so gefürchteten Betzenberg  gelang dem FC Schalke 04 der erhofft positive Rückrunden-Auftakt mit einem 2:0 (1:0)-Sieg. Das Debüt des neuen Cheftrainers Mirko Slomka gelang also - seine Mannschaft aber zeigte gestern Abend im Fritz-Walter-Stadion eine nicht gerade berauschende Leistung. Dazu passte, dass beide Tore nach strittigen Situationen fielen. Vor dem 0:1 durch Lincoln (12.) hatte Ebbe Sand den Ball mit der Hand berührt, aber Schiedsrichter Peter Sippel ließ die Pfeife in der Tasche. Und auch der zweite Treffer fiel nach einer strittigen Szene. Einen Zweikampf von Lauterns Neuzugang Jon Inge Hoiland mit Kevin Kuranyi wertete Sippel als Foul, Levan Kobiashvili verwandelte den daraus resultierenden Strafstoß (78.) zum Endstand.

       

Das Fritz-Walter-Stadion ist die höchst gelegene Spielstätte der Bundesliga (286,50 Meter über dem Meeresspiegel) und gehört zu den zwölf Austragungsorten der WM 2006. Erbaut wurde die Spielstätte des 1. FC Kaiserslautern im Jahre 1920 als Betzenbergstadion auf dem gleichnamigen Berg. Zur WM wird die reine Fussball-Arena seit 2002 umfangreich umgebaut und das Fassungsvermögen auf 48.500 Zuschauer erhöht.

Zurück